Um weiterführende Informationen zur jeweiligen Veranstaltung zu erhalten folgen Sie bitte dem Ticketlink. 

Kalender



  • März März März März März März März März März März März März März März 
  • JazzFederation Hamburg präsentiert

    Asher Gamedze Quintet

    Asher Gamedze ist ein in Kapstadt lebender südafrikanischer Schlagzeuger, Komponist, Forscher und Bandleader. Seine Musik ist eine tiefgründige Mischung aus verschiedenen Musiktraditionen aus dem Süden Afrikas, freier Improvisation und Jazz sowie radikalem sozialen und politischen Engagement. Als Autodidakt erlangte Gamedze im Laufe der Jahre Anerkennung für seine Arbeit am Schlagzeug mit Künstler*innen wie Angel Bat Dawid, Nduduzo Makhatini und als Studiomusiker für viele andere südafrikanische Musiker:innen, bevor er 2020 sein hochgelobtes Debütalbum "Dialectic Soul" veröffentlichte. Es wurde von verschiedenen Publikationen, darunter der New York Times, als eines der besten Jazzalben des Jahres bezeichnet und wurde 2022 von "Out Side Work" gefolgt. Auf seinem jüngsten Album "Turbulence and Pulse", das 2023 im Rahmen einer besonderen Zusammenarbeit zwischen International Anthem und Mushroom Hour Half Hour veröffentlicht wurde, kehrt er zu den Musikern und den politischen sowie historischen Fragen von "Dialectic Soul" zurück und verleiht ihnen eine neue Bedeutung.

    Einlass 19:00
    Beginn 20:00
    Eintritt siehe Tickets
    © Dylan Valley
  • Jazz@HfMT präsentiert

    AiR: Roz McDonald feat. Bruce Barth

    Roz Macdonald is a double bass player from Scotland who is currently studying on the Dr. Langner Jazzmaster program. She performs regularly on both scenes in a variety of different line ups and often elsewhere in Germany and Europe, as a sidewoman and with her own projects. In 2022 she released her debut album 'Make Do' with her own trio in Berlin and has since been composing and preparing to record a second album this year.

    Through the 'Artist in Residence' program in the masters - she has had the amazing opportunity to invite a special guest pianist from NYC, Bruce Barth, to join her trio to play some concerts and record together.

    Einlass 18:30
    Beginn 19:30
    Eintritt Eintritt frei
    © Roz McDonald
  • Jazz@HfMT präsentiert

    Masterclass: Bruce Barth

    Join us for a special masterclass featuring acclaimed jazz pianist and composer Bruce Barth, presented in collaboration with Dr. Langner Master Artist in Residence Program.

    With over 135 recordings and movie soundtracks to his credit, including seventeen as a bandleader, Bruce Barth is a versatile musician equally adept at solo piano performances (as showcased on "American Landscape" on Satchmo Jazz Records) and leading ensembles such as his acclaimed trio, which has graced the stage of the legendary Village Vanguard in New York City.

    Einlass 10:45
    Beginn 11:00
    Eintritt Eintritt frei
    © Antonio Porcar
  • JazzFederation Hamburg präsentiert

    Jazz meets School – Doppelkonzert mit Groovin‘ Birds und High Five / Azul

    Die Mitglieder von „High Five“ spielen seit mehreren Jahren zusammen in den Bigbands des Bigband Port Hamburg Verein. Vor einem Jahr gründete Tenorsaxophonist Robin Rammé mit vier anderen Vereinsmitgliedern die Combo, zuerst nur um bei Jugend jazzt 2023 teilzunehmen. Inzwischen spielen sie regelmäßig zusammen, treten auf Hochzeiten und anderen Feiern auf.

    „Groovin‘ Birds“ ist ein Ensemble, das sich an der Jugendmusikschule unter Leitung des bekannten Pianisten und Klangkünstlers Hans Schüttler zusammengefunden hat. Die jungen Musiker kommen aus Harburg südlich der Elbe. Eine Band unter diesem Namen gibt es schon länger, in der aktuellen Formation spielen die vier Musiker jedoch erst seit einigen Monaten zusammen.

    Einlass 18:00
    Beginn 19:00
    Eintritt siehe Tickets
    © Foto 1 - H. Schüttler | Foto 2 - Robin Rammé
  • Familienkonzert: JazzHall Hamburg präsentiert

    Sophia Oster Quartett

    Sie ist nicht nur eine außergewöhnlich elegante Klavierspielerin, energetisch und pointiert unterstützend für ihre Mitspieler zugleich, sondern sie stellt sich der Frage nach der Entstehung von Klang und Stimme auf eigene Weise.“ - jazz-fun.de

    Die junge Pianistin, Sängerin und Komponistin Sophia Oster ist zweifellos eine der vielversprechenden musikalischen Neuerscheinungen und hat sich schon einen würdigen Platz in der Jazzwelt erspielt. Mit ihrem Quintett nahm sie 2021 ihr Debütalbum „Jubilation“ auf und ist in den verschiedensten Formationen zu hören.

    Einlass 14:00
    Beginn 15:00
    Eintritt siehe Tickets
  • Landesmusikrat Hamburg präsentiert

    Landesjugendjazzorchester

    Das Landesjugendjazzorchester Hamburg freut sich eine ganz besondere Dirigentin und Komponistin zu Gast zu haben: Claudia Döffinger steht dieses Jahr zum ersten Mal vor der jungen Bigband und wird mit dem Spitzennachwuchs der Hamburger Jazzszene ihre eigenen Werke und Kompositionen präsentieren. Die aufstrebende Jazzpianistin und -komponistin, die unter anderem für die HR-Bigband, Subway Jazz Orchestra oder Jazzkombinat Hamburg komponiert und arrangiert, kann ihre Gedanken und Gefühle am besten mit Hilfe einer Bigband ausdrücken. Musikalisch bewegen sich die Kompositionen auf den Spuren von Thad Jones und Bob Brookmeyer, gemischt mit Einflüssen aktueller Musik des 21. Jahrhunderts. Musik, die entweder emotional oder physisch bewegt!

    Einlass 19:00
    Beginn 20:00
    Eintritt siehe Tickets
    © Anna Frey
  • JazzFederation Hamburg präsentiert

    Mixed Generations - Bastian Menz Trio feat. Reuben Rodgers

    In der nun schon siebten Ausgabe der Reihe "Mixed Generations" hat die Jury im Herbst 2023 aus neun sehr qualifizierten Bewerbungen den Schlagzeuger und Komponisten Bastian Menz als Stipendiaten ausgewählt, wofür sein konzentriertes, vielfältiges und einfühlsames Spiel den Ausschlag gab. Er wiederum hat sich den renommierten US-amerikanischen Bassisten Reuben Rogers als Mentor auserkoren. Rogers beschreibt seinen Stil als einmalige Kombination aus Kalypso- und Reggae-Rhythmen, geprägt von seiner Heimat auf den Virgin Islands, dem Einfluss von Gospel und der Freiheit der Jazz-Improvisation.

    Für die geplante Probenarbeit und die Konzertauftritte im März hat sich Bastian Menz als weiteren Mitstreiter den Hamburger Tenorsaxophonisten Konstantin Herleinsberger ausgewählt. In dieser Zusammensetzung wird das Trio eine ganz besondere Mischung aus individuellem Sound und klassischem modernen Jazz erzeugen. Zu dieser Synthese tragen sowohl eigene Kompositionen wie auch Interpretationen populärer Standards bei.

    Einlass 19:00
    Beginn 20:00
    Eintritt siehe Tickets
    © Alex Kiausch, Reuben Rogers, Ludwig Geiss
  • JazzHall Hamburg präsentiert

    The Jakob Manz Project

    Mit ihrem frischen und zupackenden Sound gehört The Jakob Manz Project zu den erfolgreichsten Bands des jungen deutschen Jazz. Kaum eine andere junge Band löst bei ihrem Publikum derartige Begeisterungsstürme aus. Egal ob Club oder große Festivalbühne, die unverwechselbare Energie dieser Band durchdringt jede Konzertstätte bis in die hinterste Ecke. Im Januar 2024 erscheint ihr zweites Studio Album „The Answer“ bei ACT Music, einem der renommiertesten Jazz Labels Europas.

    Einlass 19:00
    Beginn 20:00
    Eintritt siehe Tickets
    © ActMusic
  • Jazz@HfMT präsentiert

    Masterabschluss: Timon Krämer

    Zum Abschluss gibts noch was feines: Timon Krämer mit seinem Quartett Duty Free!

    Einlass 18:30
    Beginn 19:30
    Eintritt Eintritt frei
    © Levi Krämer
  • April April April April April April April April April April April April April April 
  • Jazz@HfMT präsentiert

    Bachelorabschluss: Paul Beskers

    Saxophonist Paul Beskers nimmt sein Bachelor-Konzert zum Anlass, sich der jazztypischen Quartett-Besetzung aus Saxophon, Klavier, Bass und Schlagzeug zu widmen. Mit Tabea Kind, Ludvig Søndergaard und Leon Hattori holt er sich Leute in die Band, die er alle zu unterschiedlichen Zeitpunkten in seiner Laufbahn kennen- und schätzen gelernt hat. Die Band wird an diesem Abend Premiere feiern.

    Einlass 19:00
    Beginn 20:00
    Eintritt Eintritt frei
    © Marie Beskers
  • Jazz@HfMT präsentiert

    Smoothica & Music from West Africa

    Smoothica
    „Smoothica machen ihrem Namen alle Ehre und zaubern eine gleichsam tanzbare wie schwelgerische Pop-Jazz-Fusion, von der Tom Misch begeistert wäre“. Die Hamburger Band Smoothica taucht Neo-Soul in eine neue Farbe. Ausgefeilte Kompositionen durch das Zusammenspiel von geerdeten Hip-Hop-Beats, Jazzharmonien und expressiven Melodien von Gitarre und Keys sowie der gefühlvolle Gesang verleihen den Songs eine intime Atmosphäre.

    Music from West Africa
    Joshua Weiß, Lucas Kolbe und Niklas Stadler haben sich in diesem Projekt durch ihre Liebe zur Folklore aus Mali zusammen gefunden. In einem intimen Setting, spielen sie eine kleine Selektion ihrer liebsten Stücke von größen wie z.B. Ali Farka Touré. Herzerwärmende Klänge, in trance versetzende Rhythmen und liebevolle, einfache Songs bekommen an diesem Abend einen passenden Rahmen. Es wird die Uraufführung dieses Projektes.

    Einlass 18:30
    Beginn 19:30
    Eintritt Eintritt frei
    © Lia Sophie Laukant | Andres Moraga
  • JazzFederation Hamburg präsentiert

    Jason Seizer Quartett

    In den Sog subtiler und in jeder Nuance feinsinniger Musikgestaltung zu geraten – diese durchaus beglückende Erfahrung kann man bei Konzerten des Tenorsaxophonisten Jason Seizer machen. Seit den späten 80er Jahren lebt der gebürtige Stuttgarter in München und hat seither mit großer Kontinuität seine Klang- und Kompositionssprache entwickelt, kultiviert und vertieft, auch in sehr schönen Einspielungen, unter anderem mit dem Pianisten Marc Copland und dem Gitarristen Peter Bernstein.

    MUSIC OF HOPE heißt Jason Seizers neues Programm. Dieser Titel beschreibt nach krisenhaften Zeiten der Pandemie und dem schmerzlichen Verlust eines engen Freundes und musikalischen Weggefährten das Gefühl bei seiner Rückkehr zum Selbstausdruck in der Musik.

    Einlass 19:00
    Beginn 20:00
    Eintritt siehe Tickets
    © Konstantin Kern
  • Jazz@HfMT präsentiert

    Bald Bald Trio

    Zusammen mit den Hamburger Szene-MusikerInnen Joshua Weiß (drums) und Melanie Streitmatter (bass) bringt der Hamburger Gitarrist und Komponist Pouya Abdi ein neues Trio mit neuen Kompositionen, Ideen, Klängen und Farben zum Vorschein. Mit unter anderem Indie-, Blues- und World Music-Einflüssen wird an diesem Abend Spiel- und Lebensfreude sowie die Liebe zur Musik gefeiert! Durch verträumte gesangliche Melodien, kindlich risikofreudiges Zusammenspiel und die Nutzung vieler verschiedener Facetten der Instrumente entsteht ein neuer spannender Sound mit Akkustikgitarre, Glocken, Bögen und Gesang.

    Einlass 18:30
    Beginn 19:30
    Eintritt Eintritt frei
    © Foto 1 - Kaan Alicioglu | Foto 3 - Leonie Sens
  • Jazz@HfMT präsentiert

    Masterabschluss: Christian Höhn

    Trompeter Christian Höhn präsentiert bei seinem Masterkonzert die BRASS FANTASY, ein Ensemble bestehend aus acht Blechbläsern, begleitet von Klavier und Gitarre. Die BRASS FANTASY interpretiert die Kompositionen und Arrangements ihres Bandleaders, der sich dabei von den melancholischen und tiefgründigen Klängen der Alben des ECM-Labels, von Musikern wie Kenny Wheeler, Lester Bowie und Tomasz Stańko inspirieren lässt. Dabei verbindet das Ensemble auf einzigartige Weise die Klangwelten eines Blechbläserensembles mit der Harmonik des Jazz und improvisatorischer Freiheit.

    Einlass 18:30
    Beginn 19:30
    Eintritt Eintritt frei
    © Anton Deyß
  • Jazz@HfMT präsentiert

    AiR: Julia Langenbucher Trio feat. Dima Orsho, Anna-Lena Schnabel und Katrin Bethge

    Mit Dima Orsho und Anna-Lena Schnabel lädt die Saxophonistin Julia Langenbucher zwei Gäste ein, die sich durch ihre klangliche Nuanciertheit und Individualität auszeichnen. Die aus Damaskus stammende Sängerin und Grammy-Preisträgerin und die mit einem ECHO ausgezeichnete Hamburger Saxophonistin gesellen sich zu ihrem jungen Trio Seiltanzen.

    Gemeinsam mit der Projektionskünstlerin Katrin Bethge imaginiert das Konzert den Prozess hin zum Umsturz: Es zeigt Gewalt, die nicht gesehen werden soll, die von ihr verursachte Lähmung, die Wut, die sich aus dem Erkennen dieser Gewalt entwickelt und in intensive Freude am Akt der Befreiung und seiner Vorbereitung mündet.

    Einlass 18:30
    Beginn 19:30
    Eintritt Eintritt frei
    © Heide Benser | Liudmila Jeremies | Michael Mayer | Gabi Jung | Andres Janowski
  • Jazz@HfMT präsentiert

    Feminale: LJJO feat. Claudia Döffinger

    Wir freuen uns bei der zweiten Auflage der Feminale das LJJO feat. Claudia Döffinger begrüßen zu dürfen! Das Festival findet dieses Jahr vom 23.04-27.04 statt und wird in vielen tollen Konzerten Musik von Komponistinnen präsentieren.

    Das Landesjugendjazzorchester Hamburg freut sich eine ganz besondere Dirigentin und Komponistin zu Gast zu haben: Claudia Döffinger steht dieses Jahr zum ersten Mal vor der jungen Bigband und wird mit dem Spitzennachwuchs der Hamburger Jazzszene ihre eigenen Werke und Kompositionen präsentieren.

    Einlass 18:30
    Beginn 19:30
    Eintritt Eintritt frei
    © Anna Frey
  • FatJazz präsentiert

    FatJazz in der JazzHall - Aki Takase | Daniel Erdmann Duo

    Die Pianistin Aki Takase gehört zu den wichtigsten Instrumentalistinnen der Gegenwart. Nach ihrem letztjährigen umjubelten Auftritt mit ihrem langjährigen musikalischen wie auch Ehepartner Alexander von Schlippenbach freuen wir uns die bedeutende Pianistin, Komponistin und Pädagogin erneut in einer Duo-Formation einladen zu können. Dieses Mal jedoch nicht im Piano-, sondern im Saxophonduo mit dem vielfach preisgekrönten Virtuosen Daniel Erdmann. Die Art ihres Zusammenspiels ist kaum anders als telepathisch zu bezeichnen. Dabei verbindet sich Erfindungsreichtum mit technischer Perfektion.

    Einlass 18:30
    Beginn 19:30
    Eintritt siehe Tickets
    © Dirk Bleicker/Coburger/Norris
  • Jazz@HfMT präsentiert

    CANDOMBE Workshop - Musik aus URUGUAY

    Durch die Kooperation zwischen der HfMT und der Technologischen Universität von Uruguay (UTEC) wird ein offener Candombe-Workshop stattfinden. Die Idee ist, die Besonderheiten dieses besonderen Rhythmus aus Uruguay zu vermitteln. Es wird einen informativen Vortrag von Lehrern und Studenten aus Uruguay geben und eine Gruppe von Trommlern wird in Hamburg sein, um den Klang live zu erleben.

    Candombe ist die kulturelle Manifestation, die von der afro-abstammenden Gemeinschaft in Uruguay als Erbe ihrer afrikanischen Sklavenvorfahren anerkannt wird. Die tiefe Verwurzelung dieses Ausdrucks in der Geschichte und Kultur des Landes führte zu seiner Anerkennung durch die UNESCO als Weltkulturerbe.

    Einlass 11:30
    Beginn 12:00
    Eintritt Eintritt frei
    © Eduardo Mayans
  • JazzHall präsentiert

    Of Cabbages And Kings & Lauren Kinsella

    Welche Kraft die menschliche Stimme haben kann, daran erinnert die A-cappella-Gruppe Of Cabbages And Kings mit ihrem puren und virtuosen Gesang, der einen so unmittelbar trifft und tief berührt.

    Die drei Sängerinnen Laura Totenhagen, Veronika Morscher und Fama M’Boup nehmen die Zuhörenden stets in ihre Mitte und führen sie in einen Raum voller Klangintensität und Farben, warm und hell, aber auch mit Platz für dunklere, raue Ecken. Totenhagen, Morscher und M’Boup sind aber nicht nur stimmlich eine Einheit, sondern auch gestalterisch durch ihre Kompositionen und Arrangements. Für ihren Auftritt in der Jazzhall wird ihr Trio durch die irische Sängerin Lauren Kinsella erweitert, die sie als Gästin eingeladen haben.

    Einlass 19:00
    Beginn 20:00
    Eintritt siehe Tickets
    © Achille Le Pera
  • Jazz@HfMT präsentiert

    Rami Olsen - Hear between the lines

    Wie entsteht Harmonie? Wie kann Musik in unserer globalisierten und zunehmend polarisierten Welt zu ihr beitragen?

    Fragen wie diese bewegen Rami Olsen, wenn er diverse Musikkulturen miteinander verwebt und so neue, genre-übergreifende Klangwelten erschafft. Geprägt von Snarky Puppy, Jacob Collier und Jason Mraz, bis hin zu irischen Fiddle-Melodien, marokkanischen Gnawa-Rhythmen und letztlich seinen eigenen irakischen Wurzeln, vereint Rami scheinbar gegensätzliche Perspektiven auf Musik.

    Einlass 18:30
    Beginn 19:30
    Eintritt Eintritt frei
    © David Diwiak
  • JazzFederation Hamburg präsentiert

    Larry Goldings / Peter Bernstein / Bill Stewart

    Larry Goldings, Peter Bernstein und Bill Stewart – drei Musiker mit ausgezeichnetem Gehör; Orgel, Gitarre und Schlagzeug – eine Formation reich an Tradition – sorgen für leidenschaftliche, groovende und äußerst anspruchsvolle Musik.

    Einlass 19:00
    Beginn 20:00
    Eintritt siehe Tickets
    © Imre Barta
  • Mai Mai Mai Mai Mai Mai Mai Mai Mai Mai Mai Mai Mai Mai 
  • Jazz@HfMT präsentiert

    HfMT Bigband feat. Lucas Brum

    Samba, Choro, brasilianisches Lieder und Contemporary Jazz werden von der HfMT Big Band unter der Leitung von Lucas Brum zelebriert. Der brasilianische Komponist und Gitarrist dirigiert seine eigenen Kompositionen in einem Programm, das Big-Band-Sound und Ausdruckskraft mit brasilianischem Swing verbindet - eine Mischung, die zum Tanzen anregen soll.

    Einlass 18:30
    Beginn 19:30
    Eintritt Eintritt frei
    © Niklas Stadler / WL Produtora
  • Jazz@HfMT präsentiert

    HfMT Bigband feat. Lucas Brum

    Samba, Choro, brasilianisches Lieder und Contemporary Jazz werden von der HfMT Big Band unter der Leitung von Lucas Brum zelebriert. Der brasilianische Komponist und Gitarrist dirigiert seine eigenen Kompositionen in einem Programm, das Big-Band-Sound und Ausdruckskraft mit brasilianischem Swing verbindet - eine Mischung, die zum Tanzen anregen soll.

    Einlass 18:30
    Beginn 19:30
    Eintritt Eintritt frei
    © Niklas Stadler / WL Produtora
  • JazzHall präsentiert

    David Murray Quartet

    Seit seiner Ankunft in New York im Jahr 1975 hat sich David Murray als einer der herausragenden Saxophonisten und Bandleader des Jazz etabliert. Sein Ansatz zur Improvisation ist unverkennbar: Selbst in seinen freiesten Flügen verehrt er die amerikanischen Musiktradition. Dabei kombiniert er Einflüsse, an denen er gewachsen ist: Gospel, Jazz, Free/Avantgarde-Jazz, Rhythm'n'Blues. Auch seine Verbindung zu großen amerikanischen Schriftstellern inspiriert sein Spiel.

    Einlass 19:00
    Beginn 20:00
    Eintritt siehe Tickets
    © Emiliano Cocco
  • Jazz@HfMT präsentiert

    Andrew‘s singing crane

    Andrew's Singing Crane lässt sich von der Eleganz der Kraniche inspirieren. Die majestätischen Formationen und melodischen Rufe dieser Vögel dienen als Quelle der Kreativität für Vincent Dombrowski (alias Andrew) und seine Band. Diese Einflüsse verschmelzen zu einer einzigartigen Kombination aus Jazz-Improvisation, Math Core und Noise Metal, inspiriert von den avantgardistischen Tönen von John Zorn und Steve Reich. Die Bühnenauftritte versprechen ein außergewöhnliches Erlebnis, in dem das Publikum in eine Welt eintaucht, in der die Natur auf die kraftvolle Energie der Musik trifft.

    Einlass 18:30
    Beginn 19:30
    Eintritt Eintritt frei
    © Dovile Sermokas
  • Jazz@HfMT präsentiert

    AiR: Lucas Brum feat. Morten Haxholm

    Im Rahmen des Artist in Residence Programms trifft Lucas Brum aus dem Dr. Langner Jazzmaster auf den dänischen Bassisten Morten Haxholm.

    Lucas Brum is a Brazilian guitarist, composer and music engraver. Morten Haxholm is an upcoming Danish bass player, but he has already established himself on the Danish and international jazz scene.

    Einlass 18:30
    Beginn 19:30
    Eintritt Eintritt frei
    © Morten Haxholm | WT Produtora
  • JazzFederation Hamburg präsentiert

    Lucas Etcheverria Quintet

    Der brasilianische, in Hamburg lebende Gitarrist Lucas Etcheverria präsentiert seine Musik mit dem Lucas Etcheverria Quintett in einem Gewand aus zeitgenössischem Jazz, brasilianischer Musik und progressivem Rock. Die Band bringt dieses Konzept mit einer Mischung aus Sensibilität, Interaktion und eindringlicher Energie zum Leben.

    Sein frisches erstes Album "The Great Puzzle", das am 5. Januar veröffentlicht wurde, übersetzt einige seiner Gedanken über menschliche Gefühle und allgemeine soziale Verhaltensweisen in seine Instrumentalmusik. Mit guter Resonanz ist das Album weltweit gut angekommen, wurde in zahlreichen Playlists und Radios gespielt und kürzlich in der Fernsehshow Jazz Tied live aufgeführt.

    Einlass 19:00
    Beginn 20:00
    Eintritt siehe Tickets
    © Anton Deyß
  • Jazz@HfMT präsentiert

    HfMT Large Ensemble

    Das HfMT JazzHall Large Ensemble, ein Ensemble, das die Welten der symphonischen Musik und der BigBand verbindet, wird in Zusammenarbeit mit der Universidad Tecnológica (UTEC) von Uruguay ein Programm uruguayischer Musik präsentieren, das sowohl die traditionellen Wurzeln als auch die lebendige aktuelle Musikszene des Landes feiert.

    Das Ensemble wird uns durch die reiche musikalische Diversität Uruguays führen und dabei Jazz mit traditionellen und zeitgenössischen Elementen verbinden, einschließlich der charakteristischen afro-deszendenten Mischung des Candombe. Die Originalkompositionen, die gespielt werden, sind das Ergebnis eines kulturellen Austauschs zwischen der HfMT und der UTEC.

    Einlass 18:30
    Beginn 19:30
    Eintritt Eintritt frei
    © Gabriella Basso
  • Jazz@HfMT präsentiert

    HfMT Large Ensemble

    Das HfMT JazzHall Large Ensemble, ein Ensemble, das die Welten der symphonischen Musik und der BigBand verbindet, wird in Zusammenarbeit mit der Universidad Tecnológica (UTEC) von Uruguay ein Programm uruguayischer Musik präsentieren, das sowohl die traditionellen Wurzeln als auch die lebendige aktuelle Musikszene des Landes feiert.

    Das Ensemble wird uns durch die reiche musikalische Diversität Uruguays führen und dabei Jazz mit traditionellen und zeitgenössischen Elementen verbinden, einschließlich der charakteristischen afro-deszendenten Mischung des Candombe. Die Originalkompositionen, die gespielt werden, sind das Ergebnis eines kulturellen Austauschs zwischen der HfMT und der UTEC.

    Einlass 18:30
    Beginn 19:30
    Eintritt Eintritt frei
    © Gabriella Basso
  • JazzHall präsentiert

    Yellowjackets

    In ihrer bewegten 43-jährigen Geschichte haben die Yellowjackets 25 Alben aufgenommen, 17 Grammy®-Nominierungen erhalten – davon 2 gewonnen – unzählige ausverkaufte Tourneen absolviert und genießen hohes Ansehen bei Kritikern und Publikum.

    Die Yellowjackets formierten sich Ende der 1970er Jahre als Begleitband des Gitarristen Robben Ford. Gemeinsam nahmen sie 1980 ihr erstes Album auf. Kurz nach dieser Aufnahme entschied sich Ford jedoch, eigene Wege zu gehen. Als Ergebnis formierten sich die modernen Yellowjackets – ein Trio bestehend aus Russell Ferrante, Jimmy Haslip und Ricky Lawson. Seitdem und mit der Zugabe von Bob Mintzer haben die Yellowjackets an Prominenz gewonnen und diese erhalten. Sie gelten als eine der einflussreichsten und beliebtesten Gruppen des Jazz.

    Einlass 19:00
    Beginn 20:00
    Eintritt siehe Tickets
    © Roberto Cifarelli
  • JazzFederation Hamburg präsentiert

    Camille Thurman

    Als "classic double threat" von NPR bezeichnet, ist Camille Thurman gleichermaßen versiert auf Tenorsaxophon, Flöte und Gesang. Die in New York City geborene Künstlerin hat sich als kraftvolle Musikerin von 2018 bis 2020 als Mitglied des Jazz at Lincoln Center Orchestra ausgezeichnet. Ihre eigenen Alben als Bandleaderin – Origins (2013), Spirit Child (2014), Inside the Moment (2017) und Waiting for the Sunrise (2019), eine Sammlung von Standards und Originalkompositionen – zeigten ihre Fähigkeiten als unglaublich vielseitige Sängerin und Instrumentalistin. Als angesehene Musikerin hat sie an renommierten Veranstaltungsorten und Festivals weltweit teilgenommen, darunter das Kennedy Center, das Rose Theater, das Winter Jazz Fest und der Colbert Show. Zusammen mit ihrer Band wird sie Musik von ihrer kommenden Veröffentlichung "Fortitude" spielen.

    Einlass 19:00
    Beginn 20:00
    Eintritt siehe Tickets
    © Gulnara Khamatova
  • Jazz@HfMT präsentiert

    Jazzmaster Recital - Lucas Etcheverria & Laily Nysten

    An diesem Abend spielen Lucas Etcheverria (Gitarre) und Laila Nysten (Violine) aus dem Dr. Langner Jazz Master ihr Recital.


    Weitere Infos folgen.

    Einlass 18:30
    Beginn 19:30
    Eintritt Eintritt frei
    © Anika Fink
  • JazzFederation Hamburg präsentiert

    The North: The Music of Kenny Wheeler featuring Norma Winstone

    The North, ein internationales Kollektiv von Musikern aus Dänemark, Schweden, Kanada und dem Vereinigten Königreich, feiert das Vermächtnis eines der bedeutendsten Jazzkomponisten der letzten fünfzig Jahre, Kenny Wheeler. Die langjährige Wegbegleiterin von Wheeler und legendäre britische Sängerin Norma Winstone ist die Frontfrau der Gruppe. Winstone ist auf zahlreichen Wheeler-Aufnahmen zu hören, darunter die legendäre Music for Large and Small Ensembles. Ihr Trio Azimuth" mit dem Pianisten John Taylor war mehr als zwei Jahrzehnte lang aktiv und nahm mehrere Alben für das Label ECM auf. Winstones Texte passen wunderbar zu der Melancholie von Wheelers Melodien, und ihre Stimme ist untrennbar mit seiner Musik verbunden.

    Einlass 19:00
    Beginn 20:00
    Eintritt siehe Tickets
    © JazzFederation
  • Juni Juni Juni Juni Juni Juni Juni Juni Juni Juni Juni Juni Juni Juni 
  • Jazz@HfMT präsentiert

    Jazzmaster Recital - Julian Eingang & Jair Gonzalez

    An diesem Abend spielen Julian Eingang und Jair Gonzalez aus dem Dr. Langner Jazz Master ihr Recital.

    Einlass 18:30
    Beginn 19:30
    Eintritt Eintritt frei
    © Yunus Hutterer
  • JazzHall präsentiert

    Vladyslav Sendecki Trio

    Vladyslav Sendecki, langjähriger Pianist der NDR Bigband, wendet sich wieder seinen Wurzeln, dem energetischen, amerikanischen Jazz zu und feiert dabei die Wiedervereinigung mit dem renommierten amerikanischen Schlagzeuger Ronny Burrage. Bassist Darryl Hall ergänzt die beiden Weggefährten zu einem Klaviertrio, der Königsdisziplin im Jazz!

    Weithin anerkannt für seine beispiellose Kreativität und technische Meisterschaft, gilt Sendecki als einer der einflussreichsten Solo-Pianisten unserer Zeit. Seine Fähigkeit, Genres mit Leichtigkeit zu durchqueren, von Jazz bis Klassik und allem dazwischen, bildet den Rahmen für eine mitreißende musikalische Reise an diesem Abend.

    Einlass 19:00
    Beginn 20:00
    Eintritt siehe Tickets
    © M.S. Jakubowska
  • JazzFederation Hamburg präsentiert

    Felix Hauptmann - Percussion

    Ein gemeinsames ästhetisches Fühlen innerhalb undurchsichtiger und fluider rhythmischer Strukturen ist der Kern von PERCUSSION. Die Band präsentiert ihr aktuelles Album “PERCUSSION II” (boomslang records, März 2023). Felix Hauptmann (Piano, Komposition), Roger Kintopf (Bass) und Leif Berger (Drums) arbeiten seit mehreren Jahren zusammen in diesem Ensemble, geprägt durch intensive Probenarbeit und Arbeitsprozesse.

    Einlass 19:00
    Beginn 20:00
    Eintritt siehe Tickets
    © Inês Pizarro Correia
  • Jazz@HfMT präsentiert

    Jazzmaster Recital - Sebastian Sarre & William Pethick

    An diesem Abend spielen Sebastian Sarre (Trompete) und William Pethick (Posaune) aus dem Dr. Langner Jazz Master ihr Recital.

    Einlass 18:30
    Beginn 19:30
    Eintritt Eintritt frei
  • Jazz@HfMT präsentiert

    Jazzmaster Recital - Garri Setyan & Hania Maria Luthufi

    An diesem Abend spielen Garri Setyan (Klavier) und Hania Maria Luthufi (Gesang) aus dem Dr. Langner Jazz Master ihr Recital.

    Einlass 18:30
    Beginn 19:30
    Eintritt Eintritt frei
    © Yunus Hutterer
  • JazzFederation Hamburg präsentiert

    Michel Schroeder Ensemble

    Das Michel Schroeder Ensemble ist ein 2018 gegründetes Large Ensemble, welches Musiker aus den unterschiedlichsten Stilistiken zusammenbringt. Mit diesem aus vier Streichern, acht Bläsern, Harfe und einer vierköpfigen Rhythmusgruppe bestehendem Ensemble erfüllt sich der Bandleader den Traum für eine Besetzung zu schreiben, welche keine klanglichen Grenzen kennt. Seien es romantische Melodien, wilde Grooves oder auch traditioneller Swing, hier ist für jeden Zuhörer etwas dabei. Es erwarten einen Klänge, die mal nach der Pat Metheny Group, mal nach dem Gil Evans Orchestra, dann wieder nach Michael Brecker klingen, aber doch nichts von alledem sind, sondern die ganz eigene Sprache des jungen Trompeters und Komponisten.

    Einlass 19:00
    Beginn 20:00
    Eintritt siehe Tickets
    © Frank Siemers

Leider kein Treffer.